Archiv des Autors: redaktion

Ole-Christopher Plambeck zu Besuch in der FBS Bad Bramstedt

V.l.n.r.: Bürgervorsteherin Annegret Mißfeldt, Landtagsabgeordneter Ole-Christopher Plambeck, Dr. Constanze von Wildenradt, Geschäftsbereichsleitung Familie und Petra Brennecke, Leitung der FBS, Heinrich Deicke, Geschäftsführer der Diakonie Altholstein

Bad Bramstedt – Der CDU-Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Segeberg-West Ole-Christopher Plambeck besuchte gemeinsam mit der Bürgervorsteherin Annegret Mißfeldt die Ev. Familienbildungsstätte (FBS) der Diakonie Altholstein in Bad Bramstedt.
Die Familienbildungsstätte hat in diesem Jahr eine höhere Förderung von über 9.000 Euro erhalten. Plambeck wollte sehen, was schon passiert ist und wo vielleicht noch Bedarfe sind.

Bei einer Frühstücksrunde mit Heinrich Deicke, Geschäftsführer der Diakonie Altholstein, Dr. Constanze von Wildenradt, Geschäftsbereichsleitung Familie und Petra Brennecke, Leitung der FBS erfuhren Ole-Christopher Plambeck und Annegret Mißfeldt, Bürgervorsteherin der Stadt Bad Bramstedt, welche Schwerpunkte die Arbeit in der Holsatenallee 7 setzt. Dabei konnte Leiterin Petra Brennecke aus dem vielfältigen Programm von DELFI-Kurs bis zum Nähen berichten, aber auch über die Schwierigkeit neue Dozenten zu finden.

Insgesamt stand die Entwicklung des bereits seit 1966 bestehenden Angebotes im Mittelpunkt: „Uns ist die Familienarbeit ein ganz traditionelles Anliegen. Nicht nur in der Betreuung, denn man kann und muss das ganze Drumherum sehen – die ganze Familie“, machte Geschäftsführer Heinrich Deicke auf die vielen weiteren Möglichkeiten der Familienbildung- und unterstützung wie die Frühen Hilfen aufmerksam. Dieses Projekt, in dem Schwangere und junge Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren betreut und begleitet werden, gefiel auch Ole-Christopher Plambeck, der auf die veränderten Bedingungen hinwies: „Die Familienstruktur gibt es nicht mehr ganz so wie früher, als Oma und Opa immer in der Nähe waren, das fangen sie mit diesem wichtigen Projekt auf.“

Doch auch in weiteren Themen schafft die Diakonie Altholstein immer wieder neue Angebote dem Bedarf entsprechend. „Allein durch die Netzwerkarbeit vor Ort haben sich vielfältige neue Felder entwickelt, sei es die Kindertagespflege oder das Interkulturelle Elterncafé“, betont Dr. Constanze von Wildenradt den Wandel und das Schritthalten in ihrem Geschäftsbereich.

Somit konnte der CDU-Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck einen kleinen Einblick in die Arbeit der Ev. Familienbildungsstätte Bad Bramstedt erhalten und erfuhr einiges über die vielen Schnittstellen der Arbeitsfelder der Diakonie Altholstein mit dem Thema Familie.

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Europa Tour – Niclas Herbst in Bad Bramstedt

Die CDU Bad Bramstedt lädt die Bevölkerung herzlich zum Europapolitischen Frühschoppen am Samstag, 30.03.2019 um 11.00 Uhr ins Cafe Gripp, am Bleeck 27, nach Bad Bramstedt ein. Besonders stolz ist man bei der CDU darauf, dass der Spitzenkandidat der CDU-Schleswig-Holstein, Niclas Herbst, nach Bad Bramstedt kommt und die Gelegenheit bestehen wird ihn ausgiebig kennenzulernen und Fragen an ihn zu richten sowie Informationen aus erster Hand zu bekommen. Da die CDU Bad Bramstedt auch auf Europa aus dem Blickwinkel der jüngeren Generation blicken will, hat man zusätzlich Jasmin Krause, Vorsitzende der Jungen Union Kreis Segeberg und Leiterin der JungeUnion-Landeskommission Europa, zum Gespräch hinzu gebeten.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Europa Tour – Niclas Herbst in Norderstedt

Veröffentlicht unter Allgemein |

Last Minute-Top-Veranstaltungen

 



 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Die Eltern im Kreis Segeberg sind die großen Gewinner der KiTa-Reform

Segeberger CDU-Landtagsabgeordnete begrüßen KiTa-Reform

Die Eltern im Kreis Segeberg sind die großen Gewinner der KiTa-Reform

Die Segeberger CDU-Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann MdL und Ole-Christopher Plambeck MdL haben die heute (14. März 2019) vorgestellten Eckpunkte für die KiTa-Reform 2020 begrüßt:

„Mit der KiTa-Reform 2020 gelingt der Durchbruch für die vollkommene Neuordnung der Finanzierung von Krippen und KiTas. Der versprochene Jamaika-Dreiklang von Qualitätsverbesserungen, niedrigeren Elternbeiträgen und finanzieller Entlastung der Kommunen wird mit dieser Reform eingelöst“, erklärte Ole-Christopher Plambeck.

„Durch die Aufstockung des Personalschlüssels auf 2 Fachkräfte pro Gruppe, die Anhebung der Verfügungszeit und durch die Reduzierung der maximalen Gruppengröße seien spürbare Verbesserungen in der Qualität der frühkindlichen Bildung zu erwarten“, so Katja Rathje-Hoffmann.

„Freuen können sich vor allem die Eltern! Mit den zukünftig gedeckelten Beiträgen von 233 Euro (Ganztags 8 Stunden Betreuung über 3jährige) bzw. 288 Euro (8 Stunden Betreuung unter 3jährige) und max. 145 Euro Halbtagsbetreuung der über 3jährige bzw. ca. 180 Euro (Halbtagsbetreuung unter 3jährige) sinkt die Belastung erheblich. Elternbeiträge von zum Teil über 600 Euro pro Kind sind damit endgültig vorbei“, soRathje-Hoffmann.

Darüber hinaus sei die Schaffung des Platz-Wahlrechtes und die Reduzierung der Schließzeiten in den Ferien weitere Verbesserungen für die Eltern.

„Der Finanzierungsanteil der Kommunen wird deutlich reduziert. Im Gegenzug steigt der Landesanteil an den Gesamtkosten bis zum Jahr 2022 auf über 36 Prozent“, so Ole-Christopher Plambeck.

„Die Kommunen würden außerdem davon profitieren, dass der Landesanteil zukünftig dynamisiert wird. Auf zukünftigen Kostensteigerungen blieben Städte und Gemeinden deshalb nicht mehr alleine sitzen, sondern das Land werde sich daran automatisch mit beteiligen“, so Plambeck abschließend.             

Veröffentlicht unter Allgemein |