IMG_1237 Liebe Freunde der Weddelbrooker CDU.

Der heutigen Politik fällt es offenbar immer schwerer den Bürgern ihr Handeln begreiflich zu machen. Dies sowohl auf Bundesebene, als auch in der Kommunalpolitik. Ein abnehmendes Interesse an der Politik ist deshalb deutlich zu spüren. Hier gilt es meiner Meinung nach anzusetzen. Durch nette und auch kleine Veranstaltungen im Dorf, kann man zeigen, daß man dazugehört. Man muß mit den Mitbürgern zwanglos diskutieren, was gerade aktuelle kommunalpolitische Themen des Dorfes sind. Geheimniskrämerei und ein Pochen auf die Holschuld sind der verkehrte Weg. Ich möchte den Mitbürgern zeigen, daß ihre Meinung gefragt ist, ja sie sich nicht nur einbringen dürfen, sondern sogar sollen. Somit erreicht man hoffentlich auch wieder, daß die Kommunalpolitik in erster Linie nicht irgendwelche abstrakten Ziele verfolgt, sondern versucht, für die eigenen Mitbürger das Leben etwas leichter zu machen.

Euer Jörn Knüppel


 

Plambeck und Rathje-Hoffmann kritisieren HVV-Preiserhöhung

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Die erneute Ankündigung des Hamburger Verkehrs Verbunds – HVV zum Jahreswechsel eine Preiserhöhung um 1,3 Prozent durchführen zu lassen, stößt auf heftige Kritik der Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Segeberg, Katja Rathje-Hoffmann und Ole Plambeck.

„Die Preissteigerung für Pendler aus dem Hamburger Umland beträgt sogar 2,3 Prozent“, moniert Katja Rathje-Hoffmann. Ihr Kollege Ole Plambeck ergänzt: „Erhebliche Preissteigerungen für das Hamburger Umland dienen nicht der angestrebten Verlagerung des Verkehres von der Straße auf die Schiene.“

Die Erhöhung für Abonnements, die gerade regelmäßig fahrende Kunden betrifft, ist aus verkehrs- und umweltpolitischer Sicht nicht nachvollziehbar. Da Schleswig-Holstein 3%, Niedersachsen 2% und die Umlandkreise 9,5% der Anteile am HVV halten, wird die Landesregierung gebeten, der Hansestadt Hamburg deutlich aufzuzeigen, dass Preiserhöhungen zu Lasten des Umlands nicht zu tolerieren sind. „Es ist fraglich, wie durch diese geplante Tariferhöhung es gelingen soll, im Hamburger Umland eine Verkehrswende zu vollziehen. Schon jetzt gehört der HVV bundesweit zu den teuersten Verkehrsverbünden“, sagen die beiden Segeberger Abgeordneten.“

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Besuchergruppe von Gero Storjohann im ZDF Hauptstadtstudio

Die Besuchergruppe von Gero Storjohann als Studiogäste bei der Liveübertragung vom „ZDF-Morgenmagazin“ im Berliner Hauptstadtstudio.

Kreis Segeberg und Stormarn / Berlin –  Ein Höhepunkt beim dreitägigen Berlin-Besuch von politisch Interessierten auf Anregung des Abgeordneten Gero Storjohann war ein Besuch im ZDF-Hauptstadtstudio Berlin mit Teilnahme an der Liveübertragung vom „Morgenmagazin“.
Zum umfangreichen Programm der Besucher aus Stormarn und Segeberg gehörte ein Informationsgespräch im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, eine Führung im Bundeskanzleramt, Stadtrundfahrten durch Berlin mit  Schiff und Bus, die Besichtigung des Plenarsaals mit einem Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude und ein Besuch der Kuppel. Ein Informationsgespräch in der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland rundeten den Besuch ab.
Die 50 Besucher vom Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann erfuhren im Reichstagsgebäude von einem Referenten und dem Abgeordneten selbst historisches und aktuelles über die die Aufgaben und die Arbeit des Deutschen Bundestages. Dabei  traf die Besuchergruppe auf 17 Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Bad Segeberg. Der Besuch der Schüler aus der 12. Klasse ist als Programmpunkt ein Bestandteil ihrer Studienfahrt. Gero Storjohann unterstützt gern die Aktion„Politisches Berlin“ der Schüler/innen.
Wenn Sie aus dem Wahlkreis vom Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann MdB (Segeberg – Stormarn-Mitte) kommen und den Deutschen Bundestag in Berlin vor Ort kennenlernen möchten und den Bundestagsabgeordneten bei ihrer parlamentarischen Arbeit über die Schulter schauen? Kein Problem! Das Abgeordnetenbüro ist Ihnen nicht nur bei politischen Fragestellungen behilflich, sondern die Kolleginnen und Kollegen  vermitteln auch gerne Besuche beim Deutschen Bundestag oder können Ihnen bei der Planung von Berlin-Reisen wertvolle Hinweise geben. – Wenden Sie sich bitte dazu an Gero Storjohanns  Büroleiterin in Berlin, Frau Kerstin Liesegang, Telefon 030/22 77 77 62, Mail: gero.storjohann@bundestag.de, Homepage www.gero-Storjohann.de.
Veröffentlicht unter Allgemein |

Top-Frühstücksseminar im Landcafé Mözen

Veröffentlicht unter Allgemein |

Regen störte beim Flohmarkt nicht – Ole Plambeck MdL und Mark Helfrich MdB beim CDU-Stand auf dem Flohmarkt Bad Bramstedt

v.l.n.r.: Mark Helfrich MdB, Fraktionsvorsitzender Stefan Brumm und Ole Plambeck MdL.

Bad Bramstedt – Am Sonntag, den 18.08.2019 fand der große Flohmarkt rund um das Schloss Bad Bramstedt statt. Der CDU-Stand auf dem Bad Bramstedter Flohmarkt auf der Schlosswiese war traditionell wieder dabei.

Der Verkauf von belegten Brötchen, verschiedenen Sorten Kuchen und Kaffee lockten viele Besucher an den CDU-Stand und sie nutzen gleich die Gelegenheit zu politischen Gesprächen mit dem Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck und mit dem Bundestagsabgeordneten Mark Helfrich. Auch die Bürgervorsteherin Annegret Mißfeldt, Fraktionsvorsitzender Stefan Brumm und die CDU-Stadtverordneten standen für Gespräche zur Verfügung. Auch Bad Bramstedts Bürgermeisterin Verena Jeske besuchte den CDU-Stand auf dem Flohmarkt.

„Bei den Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern wurde über die Themen Pflege, Gesundheitsversorgung und Verkehr diskutiert“, so Plambeck.

„Wir haben ein Plakat aufgestellt an dem die Bürgerinnen und Bürger ankreuzen konnten, welche Art der Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h sie bevorzugen. Denn zu schnelles Fahren ist immer wieder Thema“, erklärte Fraktionsvorsitzender Stefan Brumm.

Die CDU-Ortsvorsitzende Annegret Mißfeldt zog am Nachmittag ein positives Fazit über die gute Resonanz für den CDU-Stand.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Ole Plambeck und Claus Peter Dieck zu Besuch bei der Kreisjägerschaft in Hasenmoor

v.l.n.r.: Claus Peter Dieck, Heino Burmeister, Oliver Jürgens und Ole Plambeck MdL

Hasenmoor – Zu einem Gespräch auf dem Schießstand Hasenmoor hatten sich der Kreispräsident Claus Peter Dieck und der Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck mit dem Vorstand der Kreisjägerschaft Segeberg e.V. verabredet. So waren unter anderem der Vorsitzende Oliver Jürgens, der Geschäftsführer Martin Brüll und der Schatzmeister Heino Burmeister dabei, sowie Jens-Peter Knuth und Holger Möller vom Club für jagdliches und sportliches Schießen Segeberg e.V.

Sie zeigten den beiden interessierten CDU-Politikern den Schießstand und die ehrenamtliche Arbeit, die vor Ort geleistet wird. „Der Schießstand wird weit über die Kreisgrenze hinaus zum Üben des Schießens genutzt. Regelmäßiges trainieren des Schießens ist sehr wichtig“, betonte Jens-Peter Knuth. „Das Land hat bereits Mittel für Investitionen in Schießstände landesweit bereitgestellt. Denn die Jägerinnen und Jäger sind für die Natur in unserem Land sehr wichtig, betonte Plambeck.

Weitere Themen waren unter anderem die Wildbrücken, Biotope, die Jagdsteuer und der Wolf.

„Wir sind beeindruckt von der Arbeit der Jägerinnen und Jäger im Kreis Segeberg. Es ist wichtig, dass wir die Anliegen der Jägerschaft ernst nehmen und in unsere politische Arbeit einfließen lassen“, so Claus Peter Dieck abschließend.

Veröffentlicht unter Allgemein |